Ayurveda

GESUNDHEIT – UNSER HÖCHSTES GUT

Wir bewegen uns in einer Zeit, in der wir von Hektik, Stress und Leistungsdruck umgeben sind. Um diesen äußeren Einflüssen standzuhalten, kann Ihnen Ayurveda helfen, gesund und vital durchs Leben zu gehen. Ayurvedische Verfahren eignen sich hervorragend zur Gesundheitserhaltung und zur Steigerung des Wohlbefindens.

Ayurveda ist das „Wissen des Lebens“ (Ayur=Leben, veda= Wissen in Sanskrit) und wohl die älteste bekannte, noch heute angewandte Heilkunst der Welt. Die ersten schriftlichen Belege finden sich in den altindischen Veden, den „Büchern der Weisheit“, die vor über 3500 Jahren das erste Mal aufgezeichnet wurden. Da das Wissen über viele Generationen mündlich überliefert wurde, ist der genaue historische Ursprung nicht zu datieren (ca. 5000 Jahre).

Bei einer klassischen, streng medizinischen Kur führt der ayurvedische Arzt unter anderem eine Pulsdiagnose durch, eine Zungenanalyse und genaue Befragungen. Er verordnet Kräutermedizin und Tabletten , die man oft jahrelang einnehmen muss. Je nach Krankheit werden zusätzlich verschiedene Anwendungen wie Massagen, Kräutersauna, Kräuterbad, Sitzsauna, Kräuter-Beutel und viele andere Methoden verordnet.

Außerdem ist die Ernährung sehr wichtig und wird wie Medikamente genutzt. Das beruht auf der Lehre der drei Doshas. Doshas sind Wirkprinzipien in Konstitutionen und Veranlagungen, die manchmal leicht zu erkennen sind, oft aber auch nicht, weil sie gemischt oder nicht sehr ausgeprägt vorkommen.

Typ Vata

Vata hat mit den Elementen Wind und Äther zu tun. Der Vatatyp ist zierlich oder auch hochgewachsen, hat trockenes, lockiges Haar, redet schnell, hat ein schlechtes Gedächtnis und reagiert nervös bei Stress.

Typ Pitta

Pitta ist mit den Elementen Feuer und Wasser verbunden. Der Pittatyp ist von mittelschwerem Körperbau, hat starken Appetit, weiche, empfindliche Haut, ist redegewandt und bei Stress schnell gereizt.

Typ Kapha

Kapha steht mit den Elementen Erde und Wasser in Verbindung. Der Kaphatyp hat einen schweren, kräftigen Körperbau, kräftiges, fettiges Haar, weiche, glatte Haut; seine Rede ist sanft und langsam und er bleibt in Stesssituationen ruhig. Er hat ein gutes Langzeitgedächtnis.

Zu den Doshas passen bestimmte Nahrungsmittel, Verhaltensweisen und Therapie- bzw. Massagemethoden.